Bewerbe – Bambus pictionary

Stell dir vor, deine Speiseröhre wäre mit einer Hornschicht bedeckt. Wäre das ein Vorteil oder ein Nachteil?

Sicherlich müsste man sich keine Sorgen machen eine Fischgräte zu verschlucken. Auch der Beruf des Schwertschluckers wäre plötzlich eine Karriereoption. Der zu große, gierig in sich hineingestopfte Bissen, der ewig braucht bis er sich endlich in den größeren Magen bequemt, würde kein Ungemach mehr bereiten. Wer kennt dieses Gefühl nicht!

Andererseits würden Getränke wie Whisky, Schnaps oder Vodka plötzlich viel weniger Spaß machen, ist doch hier die ”Erwärmung” der Speiseröhre wesentlicher Anteil des Rituals.

Und nun stell dir vor, du würdest gleichzeitig jeden Tag 10 bis 16 Stunden am Tag mit dem Essen verbringen! Es klingt für viele nach dem Paradies, den ganzen Tag Genuss und Schlemmerei! Bis man dir sagt dass du mir noch eine Sache essen darfst: Bambus!
Ich glaube spätestens jetzt würdest du den Spaß daran verlieren.

Ihr habt es natürlich längst erkannt um welches Tier es sich hier handelt, das so seinen Tag verbringt, es ist der sehr beliebte Pandabär.
Und um seine Lieblingsspeise soll es bei unserem nächsten Bewerb gehen:

Bambus Pictionary

Es wird mit einer circa 4 Meter langen Bambus Stange auf einem Flipchart gezeichnet.
Hier ein kurzes Video über den Transport dieser Stangen quer durch die Stadt:

Wie man sieht, fast alle natürlich mit Helm. Safety first!

Und das sind die Regeln:
Es wird in Teams zu je 5 Personen gespielt. Die Teams werden am Beginn der Spiele ausgelost.

Ein Teilnehmer erhält einen Begriff, den er zeichnen muss, die anderen Teampartner müssen den Begriff erraten. Wenn der Begriff richtig erraten wurde, wird so schnell wie möglich gewechselt, der nächste ist dran zu zeichnen und erhält seinen Begriff.

Wenn der Begriff nach 60 Sekunden nicht erraten ist, kommt der nächste Zeichner dran.

Das Team hat 5 Minuten, möglichst viele Begriffe zu erraten. Man kann auch einen Begriff jederzeit ”aufgeben” dann wird der nächste Begriff gezogen, das kostet aber natürlich Zeit.

Jeder Teilnehmer der einen Begriff errät erhält einen Punkt.
Der Zeichner erhält ebenfalls einen Punkt, wenn sein Begriff erraten wurde.

Im Team, das insgesamt die meisten Begriffe errät, erhält jeder Teilnehmer 3 Zusatzpunkte.

Und so sieht das dann in der Praxis aus:

Weitere Seiten zu den alternativen olympischen Spielen:
Übersicht und Organisatorisches

Beschreibung der Einzelwettbewerbe:
Tossing the caber
Turmbau zu Babel
Ministry of silly walks
Bambus pictionary
Make Adam Riese proud!
Last egg standing

Comments are closed.